Bundesumweltministerium dankt der Entsorgungswirtschaft

Auch wir sagen Danke an unser großartiges Team, das die Entsorgung in den Landkreisen Bad Kissingen, Schweinfurt, Miltenberg und Main-Tauber in der aktuellen Krise aufrecht erhält.

Bundesumweltministerin Svenja Schule wandt sich am Freitag, den 17.04.2020 gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft (BDE) an die Öffentlichkeit und würdigte die Leistungen der deutschen Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft in der Corona-Krise.

„Müllabfuhr und Entsorger beweisen gerade in dieser schwierigen Zeit ihre Systemrelevanz für unser Land“, sagte die Ministerin. Wenn viele Bürgerinnen und Bürger aufgrund der Corona-Krise zu Hause bleiben müssen, fällt in den privaten Haushalten mehr Abfall an. Die Abfallwirtschaft arbeitet daher unentwegt, damit die Tonnen nicht überquellen.

Schulze: „Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Entsorgungs- und Kreislaufwirtschaft für ihre tägliche Arbeit. Keiner möchte sich vorstellen, wie unser Land aussähe, wenn Abfälle nicht mehr entsorgt würden. Zugleich wird gerade in Zeiten fragiler globaler Lieferketten unser Recyclingsystem zu einer immer wichtigeren heimischen Rohstoffquelle. Darum ist es mehr als angemessen, dass die Landesbehörden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch durchgehend als systemrelevant einstufen. Länder und Kommunen entlasten die Beschäftigten dieses Wirtschaftszweigs auf dieser Grundlage an vielen Orten mit einer Notbetreuung ihrer Kinder und lösen unbürokratisch Probleme. Auch das ist ein wichtiger Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise.“

Auch wir sagen täglich DANKE an unsere Kolleginnen und Kollegen, die in allen Bereichen dafür sorgen, dass die Entsorgung weiterhin sicher gestellt ist.

Die ganze Pressemitteilung können Sie Leitet Herunterladen der Datei einin der Pressemitteilung des BDE nachlesen.